Der Keltenhof
15.12.2017 10:12
von FIRE&FOOD

 

Die südlich von Stuttgart gelegene Filderhochebene ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt für das Filderkraut – eine Spitzkrautsorte, von der bis heute keine Samen und Setzlinge über die Region hinaus vertrieben werden, und die aufgrund ihrer Qualität und ihrer langen Tradition von der EU als regionale Spezialität geschützt ist. Ähnlich wie der Schwarzwälder Schinken und die Schwäbischen Maultaschen. Doch der Anbau dieses Krauts ist nicht mehr für viele landwirtschaftliche Betriebe lukrativ und auch der hier ansässige Keltenhof hat sich vom einstigen Filderkrauthof zum Spezialisten für Salate, Gemüse, Kräuter und essbare Blüten gewandelt. Die Keltenhof-Produkte sind in der gehobenen Gastronomie inner- und außerhalb Deutschlands zu finden. Geschäftsführer Gerhard Daumüller hat damit einen alten Küchentrend wiederbelebt und im doppelten Wortsinn zu neuer Blüte verholfen.

...Den ganzen Artikel lesen Sie hier:

Zurück

Copyright 2018 FIRE&FOOD Verlag GmbH.
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK!