Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Have any Questions? +01 123 444 555

Enten-Ratatouille
21.11.2017 15:40
von FIRE&FOOD

Enten-Ratatouille

Grillrezept von FIRE&FOOD - Ausgabe 2-2016

 

Zutaten

(für 4 Personen):
• 4 Entenschlegel
• Chicken BBQ Rub nach Wahl
   je 1 rote und gelbe
   Paprikaschote
• 4 große Tomaten, gewürfelt
• 1 Aubergine
• 2 Zucchini
• 2 Karotten
• 2 Zwiebeln, fein gewürfelt
• 2 Knoblauchzehen, fein
   gehackt
• 800 g Kartoffeln
• 500 ml Geflügelbrühe
• einige Zweige frischer
   Rosmarin, Thymian, Oregano
• 1 TL Cayennepfeffer
• 2 TL Paprikapulver edelsüß
• 1 Prise Muskatnuss
• Salz
• Pfeffer
• 1 EL Butterschmalz
• etwas Weißwein zum
   Auffüllen der Flüssigkeit
   während des Schmorens

Zubereitung

Die Entenschlegel waschen, trockentupfen und rundherum mit dem BBQ-Rub würzen. Das Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Glut (Briketts oder Holz) vorbereiten und den DO zum Anbraten stark erhitzen. Das Butterschmalz im Topf auslassen und die Entenkeulenkeulen von allen Seiten anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen. Zwiebeln und Knoblauch in dem verbliebenen Bratfett anschwitzen, Aubergine, Paprika, Zucchini und Karotten ebenfalls mitbraten. Zum Schluss die Tomaten- und Kartoffelstücke unterheben, die Kräuterzweige zufügen und die Geflügelbrühe aufgießen. Entenkeulen obenauf legen, darauf achten, dass sie auch mit Flüssigkeit bedeckt sind, den Deckel schließen und etwas Glut auf den Deckel geben. Für etwa 1,5 Stunden bei schwacher Hitze schmoren lassen, ab und zu den Flüssigkeitsstand kontrollieren und ggf. mit etwas Weißwein auffüllen. Gegen Ende der Garzeit mit Cayennepfeffer, Paprikapulver, Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.

Als Beilage eignet sich Bulgur.

Zurück

Copyright 2018 FIRE&FOOD Verlag GmbH.
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK!