Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Have any Questions? +01 123 444 555

Philly Cheese Steak
23.05.2018 12:00
von FIRE&FOOD

Philly Cheese Steak

Grillrezept von "Don" Marco - Ausgabe 1-2017

 

Zutaten

• 400 g Rindersteak
    (hier: Ribeye-Steak), in 3 mm dicke
    Scheiben geschnitten
• Olivenöl
• je 1 rote und grüne Paprikaschote,       
   in Streifen geschnitten
• 4 mittelgroße Tomaten, gehackt
• 2 Gemüsezwiebeln,
    in Streifen geschnitten
• 4 Scheiben Weißbrot,
    ca. 1-1 ½ cm dick
• 50 ml geschmolzene Butter
• BBQ-Rub nach Wahl
• 4 Scheiben Cheddarkäse
• 4 eingelegte Pepperoni

Zubereitung

Eine Griddleplatte oder Gusseisenpfanne auf dem Grill aufheizen. Paprika, Zwiebeln und Tomaten mit etwas Olivenöl anbraten und zur Seite stellen.
Danach die Steakscheiben scharf anbraten, so dass sie außen angeröstet, aber innen noch leicht rosa sind. Die Steaks in kleine Streifen schneiden. Die Steakstreifen mit dem Gemüse vermischen, mit dem BBQ-Rub würzen und auf zwei Brotscheiben legen. Mit dem Käse und den Pepperoni belegen, jeweils mit einer Brotscheibe bedecken und das „Sandwich“ in einen Grillkorb klemmen. Beide Seiten mit flüssiger Butter einpinseln und über mittlerer Hitze bei mehrfachem Wenden rösten, bis der Käse geschmolzen und das Brot knusprig braun ist.
Marcos BBQ-Tipp: Als Variante kann man z.B. Pilze und anderes Gemüse sowie Bacon mit anbraten, außerdem die Käsesorte wechseln oder anstatt der Rindersteaks Hühnchenbrust verwenden.

Don Marco: „Diese Kombination aus Philadelphia Cheese Steak Sandwich und südafrikanischem Braaibroodje ist besonders lecker. Durch das Anrösten der Brote erreicht man einen tollen „crunch“, der perfekt zum cremig geschmolzenen Käse im Inneren passt.“

TIPP: Gegrillt werden diese Braaibroodje in einem klappbaren Grillkorb. Wenn keiner vorhanden ist, funktioniert das aber auch vorsichtig direkt auf dem Rost (idealerweise mit etwas Abstand zur Hitze), in einer Gusspfanne oder sogar im Kontaktgrill in der Küche.

Zurück

Copyright 2018 FIRE&FOOD Verlag GmbH.
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK!