Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Have any Questions? +01 123 444 555

Pulpo mit Mangopüree
22.11.2017 11:55
von FIRE&FOOD

Pulpo mit Mangopüree und Röstciabitta

Grillrezept von Frederik Boetzelen - Ausgabe 3-2016

 

Zutaten

• 1 kg Pulpo
• 3 Lorbeerblätter,
   wenn möglich frisch
• 1 Schluck Weißwein

• 1 frische rote
   Chilischote
• 1 vollreife Mango
• 1 Ciabatta
• etwas Olivenöl

Zubereitung

Nun also los. Die Planke auf den Grill, aber nicht direkt über den Kohlen-Burner. In der Salzplanke kann von Natur aus oder vom letzten Reinigen her etwas Wasser im Salz gespeichert sein. Sobald das Wasser bei 100 °C anfängt zu verdampfen,  kann es die Salzplanke zum Reißen bringen. Daher ist ein zu abrupter Temperaturanstieg nicht gut für die Langlebigkeit der Salzplatte. Sobald sie aber gut durchgewärmt ist, kann man sie auch direkter, starker Hitze aussetzen. Wir erhitzen sie also auf 150 °C und lassen dann das erste Stück Grillgut über die Planke gehen. „Walk the plank, little octopus.“ Der Pulpo. Krake. Acht Arme mit Beutel dran. Bekommt man ausgenommen bei einem guten Fischhändler. Für 50 Minuten im eigenen Saft mit einem Schluck Weißwein, drei Lorbeerblättern und einer milden Chili mit geschlossenem Grilldeckel bei sehr niedriger Temperatur dünsten. Dann bekommt er eine tolle Bisshaptik und wird nicht zu einem Erwachsenenbeißring.

Ein wenig Olivenöl anpinseln und rauf auf die Planke. Währenddessen die geschälte Mango im Mixer oder Kutter zu einer Creme mixen. Den Pulpo nach anderthalb Minuten wenden. Noch einmal gleichlang „salzen“. Fertig. Das Ergebnis kann sich sehen, besser, schmecken lassen. Die Planke gibt einen Hauch Salzigkeit ab, genau passend zum rauchigen Grundgeschmack des Pulpos. Perfekt. Übrigens kuschelt der Pulpo gerne mit Olivenöl bepinseltem, gerösteten Ciabatta.

Zurück

Copyright 2018 FIRE&FOOD Verlag GmbH.
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK!