Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Have any Questions? +01 123 444 555

Rotweinwürste a la Plancha
29.09.2017 12:08
von FIRE&FOOD

Rotweinwürste mit warmem Kartoffelsalat

Grillrezept von Mona Leone & Chris Sandford - Ausgabe 4-2015

 

Zutaten

(für 3-4 Personen)

für die Rotweinwürste:
• 3-4 frische Schweinswürste
• ½ Flasche Rotwein
• 1 frischer Rosmarinzweig

für den Kartoffelsalat:
• 1 Karotte, ungeschält
• 2-3 große Kartoffeln, festkochend
• ½ Zwiebel, gewürfelt
• 1 gutes Stück Speck, fein
   gewürfelt
• 1 kleines Glas Cornichons
• 1 TL gekörnte Brühe
• 3 Eigelb
• 1 Tasse Pflanzenöl
• schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Zum Kartoffelsalat gehören Würste, traditionell aus Schweinefleisch. Damit die Würste auch auf der Plancha gut durchgaren, diese ringsum fleißig mit der Gabel einstechen und in Rotwein marinieren, den Rosmarinzweig direkt dazugeben. Wer meine Rezepte kennt, weiß, dass ich grundsätzlich sizilianischen Rotwein empfehle, erstens liegt’s im Blut und zweitens sind die Weine kräftig, was mir schmeckt und zur Schweinswurst genauso passt. Man sieht dann bald schon, wie sich die Würste mit dem Rotwein vollsaugen. Immer wieder wenden, damit der Wein überall hinfließen kann.
Naht die Essenszeit, die Würste samt Rosmarin direkt aus der Marinade auf die vorgeheizte Plancha legen, bei voller Hitze. Mit der Garhaube bedecken und rundum anbraten. Sobald sie schön angeröstet sind, den Marinadenwein nach und nach übergießen. Die Flüssigkeit löst die Röstaromen auf der Plancha, die sich durch häufiges Wenden der Würste mit dem Gargut wieder verbinden.

Für den Kartoffelsalat am Vortag Kartoffeln und Karotte in Salzwasser kochen. Mit kaltem Wasser abschrecken. Beides vor dem Plancha-Grillen in nicht zu grobe Würfel schneiden. Die Cornichons abgießen und dabei den Gurkensud auffangen. Diesen durch ein Sieb gießen, die lose Brühe einrühren und zur Seite stellen, die Cornichons würfeln.

Auf der heißen Plancha zuerst den Speck mit den Zwiebeln anbraten. Sobald alles etwas Farbe gewonnen hat, kommen die Kartoffeln dazu, 1-2 Minuten braten und dann die Karotten- und Cornichonswürfel zugeben. Laufend fleißig wenden nicht vergessen. Derweil das Eigelb mit dem Pflanzenöl verquirlen, ich rühre immer hier schon den Pfeffer ein, damit ich ihn später nicht vergesse. Die Mischung auf der Plancha sollte nun gut an Hitze gewonnen haben und auch hier mache ich mir wieder die Hitze der Plancha zu Nutze, indem ich nun den Gurkensud übergieße. Das würzt, dämpft alles gut durch, und löst gleichzeitig die Röstaromen auf der Plancha, die sich nun leicht mit der Spatula unterrühren lassen. Sobald sich die Reaktionen beruhigt haben, die Eigelb-Öl-Mischung übergießen und ordentlich unterrühren. Eine Minute reicht, sonst erhält man Bratkartoffeln. In eine Schüssel geben und zusammen mit den Würsten direkt servieren.

Zurück

Copyright 2017 FIRE&FOOD Verlag GmbH.
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK!